Pulled Pork

Ja, endlich haben wir es auch mal probiert. Ich hatte mehr Schlaf als erwartet, aber es war spannend:

Fertiges Pulled Pork

Zutaten:

  • 3kg Schweinenacken
  • Senf
  • BBQ Rub nach Wahl (oder selbst was mixen)
    Zeitaufwand: Wenn man Sonntag Nachmittag essen möchte, sollte man mit der Vorbereitung am Freitag anfangen!!

Den Schweinenacken ordentlich mit Senf einschmieren und dann den Rub darüber machen, so das das Fleisch von allen Seiten mit einem Senf-Rub Mantel umgeben ist. Nun den Nacken in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Beim Grill habe ich einen 57er Weber Kugelgrill genommen und in diesen einen Minion Ring „gebaut“: Einen Ring aus Briketts mit je zwei Briketts nebeneinander. Angezündet wird der Minion Ring an einer Stelle, so dass die Briketts langsam nach und nach anglühen und den Grill bei Temperatur halten.
Man sollte sich mit dem Einstellen der Luftzufuhr etwa 1h Zeit nehmen. Die Temperatur sollte ca. 110 Grad betragen +-10 Grad. Am Anfang des Minion Ring habe ich noch Räucherchips gelegt, so dass das Pulled Pork auch noch ein schönes Raucharoma bekommt.

Wenn man sicher ist, dass die Temperatur gleichbleibend ist, legt man das Nacken auf den Grill und versieht es mit einem Thermometer und den Innenraum auf Höhe des Fleisches sollte man auch überwachen.

Ich musste den Luftzufuhr fast ganz schließen, damit ich die Temperatur bei 110 Grad halten konnte. Nach ca. 12 h hatte das Fleisch eine Kerntemperatur von 93 Grad und ich konnte das Fleisch in Alu eingepackt warmhalten bis es Zeit zum Essen war.

Zum Essen wurde das Fleisch auseinander gezupft (pulled) und schön vermischt, so dass die leckere Kruste mit dem Inneren des Nacken vermischt wird.
Das Pulled Pork am besten mit Krautsalat in einem Brötchen genießen.

Update (29.07.2018): Wir haben gerade mal 4,5kg Nacken in 18 Stunden fertig gegrillt. Es war wie immer lecker. Die Kruste knackig und das innere schön saftig!